Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Voltaire medienwirksam: Strategien der Verbreitung Voltaires Korrespondenz

Voltaire medienwirksam: Strategien der Verbreitung Voltaires Korrespondenz

— abgelegt unter: ,

Christophe Cave, Dozent an der Universität Stendhal Grenoble 3 wird in seinem Vortrag Voltaires Werk aus einem völlig neuen Blickwinkel beleuchten. Voltaire nicht als der berühmte Autor philosophischer Abhandlungen, sondern als Erschaffer seines eigenen, medienwirksamen Bildes in der Öffentlichkeit.

Was
  • conférence invitée
  • Gastvortrag
Wann 27.11.2013
von 19:30 bis 21:30
Wo Warburg-Haus, Heilwigstr. 116, 20249 Hamburg
Name
Kontakttelefon 040/74041888
Termin übernehmen vCal
iCal

Thema

Voltaire, der behauptet zu "schreiben um zu agieren" schreibt in seiner umfangreichen Korrespondenz langsam aber dennoch mit einer gewissen Dringlichkeit um ein Leben zu entwerfen und einen Kampf zu führen.

Seine Briefe sind Beweise seines regen Austausches mit allen Größen des 18. Jahrhunderts, doch man darf sie nicht getrennt von seinem übrigen, polemischen und militanten Werk betrachten. All seine angeblich "privaten" Briefe können nicht gelesen werden ohne sich zu fragen, welche Rolle sie in der Konstruktion der öffentlichen Karriere Voltaires spielen. In den letzten Jahrzehnten werden seine Briefe aus einer anderen Perspektive rezipiert: sie sind nicht nur eine pure Informationsquelle, sondern vielmehr Ergebnisse eines Eigen-Entwurfes des Autors.

Im Mittelpunkt des Vortrags steht die Frage nach der Position von Voltaires Korrespondenz in der medialen Ordnung im Jahrhundert der Aufklärung und wie stark sie seinen Status als Literaten und Philosophen verfeinern und definieren.

Der Vortrag wird in französischer Sprache gehalten.

Referent

Christophe Cave ist seit 1999 Dozent an der Universität Stendhal Grenoble 3. Christophe CaveZuvor lehrte er an den Universitäten in Lyon und Nantes. In Mittelpunkt seiner Forschung steht Voltaires Werk, vor allem seine Korrespondenz sowie das Pressewesen des Ancien Régime.

In seiner Doktorarbeit widmet sich Christophe Cave vor allem Voltaires Korresponenz (La représentation de soi dans la Correspondance de Voltaire 1996). Darüber hinaus beschäftigen ihn die Modalitäten der biographischen wie autobiographischen Darstellung von Voltaires Leben. Christopohe Cave wirkt außerdem in der Publikation der  Œuvres complètes von Voltaire, die an der "Voltaire Foundation" in Oxford herausgegeben werden. Er gehört dort ebenfalls zum Herausgeberkreis der Questions sur l’Encyclopédie.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 1793, l'Esprit des Journaux, Presses Universitaires de St. Etienne, in Zusammenarbeit mit Denis Reynaud.  1993.
  • L'An 2440, von Louis Sébastien Mercier, Kritische Ausgabe in Zusammenarbeit mit Christine Marcandier-Colard, Editions de la Découverte, 1999.
  • Les vies de Voltaire, biographie et représentation (XVIIIe-XXe siècles), SVEC 2008 : 04, Voltaire Foundation, Oxford, 2008.
  • Le « règne de la critique » : l’imaginaire culturel des Mémoires secrets, Champion, 2010.
  • Voltaire homme de Théâtre, in Zusammenarbeit mit Martial Poirson, erscheint bei Garnier 2014.

Unterstützung

Logo TöpferstiftungDiese Veranstaltung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Alfred Toepfer Stiftung.

Artikelaktionen