Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Die Gedankenpolizei und die Verbreitung der Aufklärung: Voltaire im Angesicht der Inquisition

Die Gedankenpolizei und die Verbreitung der Aufklärung: Voltaire im Angesicht der Inquisition

— abgelegt unter: ,

Dr. Laurence Macé, Dozentin an der Université de Rouen, wird in ihrem Vortrag von den erstaunlichen Ergebnissen ihrer Nachforschungen über Voltaire in den Archiven der Kongregation in Rom berichten.

Was
  • conférence invitée
  • Gastvortrag
Wann 23.11.2010
von 14:15 bis 16:00
Wo Universität Göttingen, ERZ N611, Waldweg 26, 37073 Göttingen
Name
Kontakttelefon 040-74041888 (Voltaire-Gesellschaft)
Termin übernehmen vCal
iCal

Thema

Ende 1756 beschlagnahmt der Inquisitor von Avignon, einer päpstlichen Enklave mitten im Herzen des französischen Königreichs, den Ausdruck der ersten 10 Gesänge von Voltaires Gedicht "La Pucelle" und lässt sie vom Heiligen Offizium in Rom untersuchen. Das Gedicht wird, wie fünf Jahre zuvor das gesamte Werk Voltaires, auf den Index gesetzt und bleibt dort über das gesamte 18. Jahrhundert hindurch vermerkt.

Vor dem Hintergrund dieser Affäre, die den Stoff für einen Kriminalroman liefern könnte, wird Laurence Macé von den Ergebnissen ihrer Nachforschungen in den Archiven der Kongregation, die seit 1997 der Öffentlichkeit zugänglich sind, berichten. Ihr Ziel ist es, im Zusammenhang mit der erbitterten Zensur von Voltaires Texten, den Kampf der Jahre 1750 bis 1778 zwischen der römischen Kirche und dem ehemaligen Jesuitenschüler zu beleuchten.

Der Vortrag wird in französischer Sprache gehalten.

Referentin

Laurencemace

 

Laurence Macé, ehemalige Schülerin der Ecole Normale Superieure, arbeitet zur Zeit als Dozentin (Maitre de conférences) an der Université de Rouen. Davor hat sie sechs Jahre an der Université Paris Sorbonne unterrichtet, wo sie auch promoviert wurde. In ihrer Dissertation beschäftigte sie sich mit der Rezeption Voltaires in Italien.

Seit einigen Jahren arbeitet sie gemeinsam mit der Voltaire Foundation in Oxford an der Edition der gesammelten Werken von Voltaire sowie in Kooperation mit Nicholas Cronk und Christiane Mervaud an der Studie zum Thema Questions sur l’Encyclopédie.

Wichtigste Publikationen:

  • Voltaire. Textes interdits. Textes choisis et présentés par L. Macé, Paris, Editions Garnier, 2010, 192p.
  • Voltaire en Italie. Lecture et censure au siècle des Lumières, Paris, Champion, à paraître.
  • Lectures du Dictionnaire philosophique, sous la direction de Laurence Macé, Rennes, Presses de l’Université de Rennes, 2008, 268 p.

Unterstützung

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von:

Artikelaktionen